Freie Radikale  Logo

    
 
 
 
 
 

 
 
 
Team  

Foto von Volker Beushausen

Günfer Cölgecen // Künstlerische Leitung, Schauspiel, Regie
geboren 1967 in Denizli / Türkei.
Mit ihren eigenen Bühnenproduktionen ist sie, auf zahlreichen renommierten Theaterfestivals zu Gast. „Polarisierend, rotzfrech, lebendig, berührend und authentisch.“

So beschrieben gehören ihre Stücke Almanya und Schwarze Jungfrauen zu den prämierten und vielbeachteten Theaterarbeiten in NRW. Für ihre Schauspielleistung in Schwarze Jungfrauen, wurde sie 2007 in der "Kritikerumfrage“ von dem Theater Magazin "theater pur", an dritter Stelle als beste Nachwuchsdarstellerinnen in NRW, benannt.

www.guenfer.de

 

Ana Ignatieva

Anna Ignatieva // Kostüm und Bühne
ist in Sankt-Petersburg geboren. Von 2003-2008 absolviert sie ein Kostümbildstudium an der FH Hannover in der Klasse von Prof. Maren Christensen. Von 2009-11 ist sie als Kostümassistentin am Theater Oberhausen tätig und gestaltet für die Produktionen Sauerstoff und Attacke Alter! sowie für Der kleine Wassermann die Kostüme. In der Spielzeit 2011/12 kreiert sie die Kostüme für Die kleine Hexe.

2013 gewinnt sie bei der Verleihung des Oberhausener Theaterpreises den Günther Büch - Nachwuchspreis für die Kostümentwürfe zu Gespensterjäger auf eisiger Spur von Cornelia Funke.

 

 

Michael Pattmann

Prof. Michael Pattmann // Musiker
absolvierte an der Essener Folkwang Hochschule die Soloklasse für Schlagzeug bei Martin Schulz und studierte an der Musikhochschule Köln Kammermusik bei Péter Eötvös. Den Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die Interpretation zeitgenössischer Musik. Er konzertiert als Solist sowie in Kammerensembles und Orchestern. Seit Beginn seiner künstlerischen Laufbahn widmet sich Michael Pattman intensiv dem Werk von Karlheinz Stockhausen; in persönlicher Zusammenarbeit mit dem Komponisten wurden zahlreiche Projekte, darunter mehrere Uraufführungen, realisiert. Parallel und fortlaufend engagiert er sich bis heute in diversen Ensembles: neben dem E-MEX-Ensemble etwa auch bei oh ton (Oldenburg), wo er seit langem programmatische Mitverantwortung trägt. Während sich Michael Pattman im ensemble apostrophe (Elektronik, Posaune und Schlagzeug) mit improvisatorischen Konzepten auseinandersetzt, realisiert er als künstlerischer Leiter des mp6-multipercussion-ensemble eigene Projekte für Schlagzeug-Ensemble. Michael Pattmann lehrt an der Folkwang Universität der Künste in Essen sowie für die Stockhausen-Stiftung für Musik.

www.michaelpattmann.de

     
 

 

Katarzyna Salamon // Fotografie
ist ursprünglich in Polen/Zyrardow geboren. Sie ist gelernte Diplom Fotodesignerin und Absolventin der Fachhochschule Dortmund. Ihre Fotografie bewegt sich zwischen inszenierter und konzeptioneller (Mode)fotografie. Sie ist stets an der Erschaffung ihres eigenen fotografischen Stils interessiert. Durch Ihre Kindheitserinnerungen hat Sie einen besonderen Hang zur Romantik und Poesie. Ihre Bildästhetik bewegt sich häufig an der Grenze des real Fassbaren und des Surrealen, die häufig durch die besondere Lichtführung oder Ihren Umgang mit den Protagonisten, die sie porträtiert, unterstützt wird. Diese versucht Sie stets neu zu definieren. Sie hegt einen besonderen Umgang mit dem Raum als Bühne, und das kann genauso gut auch eine Landschaft sein, den Sie eigens konstruiert und in der Sie ihre Protagonisten in Szene setzt. Mitunter erschafft Sie dabei mit handwerklichem Geschick ihre eigenen Kostüme oder Setaufbauten. Ihre Inspirationsquelle ist alles, was Sie in Ihrer Umgebung wiederfindet. Der Mensch, sein Wesen, Eigenschaften, Weisheiten, sein Schicksal, Freude, Liebe, Leid; der Mensch und sein Bezug zur Gesellschaft: historisch, politisch genauso wie die Elemente, das Licht, Natur, Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, ein Traum, ein Duft, eine Situatuion.

Seit 2012 begleitet Sie fotografisch Projekte in Kooperation mit Günfer Cölgecen und der Künstlergruppe "freie Radikale" wie auch internationale Projekte in Polen, die voraussichtlich 2013/2014 veröffentlicht werden.

 
     
 

 

Arno Specht

Rolf Arno Specht // Film, Fotografie, Design
geboren 1969 in Marl, setzt sich in seiner Arbeit mit verschiedensten Aspekten des urbanen Raumes - hier insbesondere des Ruhrgebiets - auseinander und verwendet dabei unterschiedliche mediale Ausdrucksformen. Fotografisch aktiv seit 1980, brachte ihm die Videocollage "Einfach abheben!" 2010 einen Grimmepreis (Grimme Top Pott) ein. Mit der Videoinstallation "Die Stadt umgibt Dich" bespielte er 2011 im Rahmen der Ars Urbana die Rotunde in Bochum.

Mit seiner Bildreihe "Losing Places" gelang ihm 2013 die Aufnahme in die Sammlung Pixelprojekt_Ruhrgebiet. Rolf Arno Specht lehrt als Dozent für Design und Fotografie am Studieninstitut Emscher Lippe.

www.fotorevier.net

 
     
 

 

Merle_Staab

Merle Feride Staab // Ausstattungsassistenz
1986 in Dorsten geb. ist staatlich geprüfte Requisiteurin.
ihre Ausbildung absolvierte sie, als Jahrgangsbeste 2012, sowohl am Staatstheater Mainz als auch an der Medien- und Eventakademie Baden-Baden.
Zuvor wirkte sie am Hessischen Staatstheater Wiesbaden in zahlreichen Musiktheater und Kinder- und Jugentheaterproduktionen mit.

 
     
   
     
 

 

Karin Kettling

Karin Kettling // Schauspielerin
wird am 14.4.64 als 4. Kind ihrer Familie in Freiburg geboren
Nach 7fachem Ortswechsel in Süddeutschland macht sie in Hannover Abitur.
Es folgen Jahre mit Strassentheater, Strassenmusik und ihrer Band Instant Schizo. Dann geht`s auf die Theaterschule. Zusätzlich werden Meisterkurse besucht Sprache und Stimme in Luzern, Gesang in Paris, method acting in München.
Die Theaterkarriere beginnt 1989 im Jungen Theater Göttingen. Weiter geht`s am Staatstheater Hannover. 2003 bis 2011 gehört sie zum Oberhausener Ensemble. Aktuell ist sie dort in dem Stück Emilia Gallotti in der Regie von H. Fritsch zu sehen.
"Der Herr Puntila.." bringt sie ans Schauspiel Köln und "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" ins Theater Rottstr. nach Bochum.
Mit ihrer klassischen Gesangsausbildung besingt sie außerdem Ruinen und Kirchen in Kassel, die Strassen von Avignon und den Viktualienmarkt in München.

 
     
 

 

Christiane Atmer

Christiane Athmer // Schauspielerin
lebt in Bochum und arbeitet freiberuflich als Schauspielerin. Ihre Ausbildung machte sie an der Arturo Schauspielschule in Köln. Neben freien Produktionen arbeitete sie auch an verschiedenen Bühnen, wie das Schauspielhaus Köln, Grillo Theater Essen oder das Landestheater Detmold. Immer noch sehr verbunden ist sie dem Tanztheater Macasju aus Bochum und den Tsaziken in Köln.

 
     
 

 

Andreas Wunnenberg

Andreas Wunnenberg // Schauspieler
geboren 1984, ist in Dortmund aufgewachsen und absolvierte seine Schauspielausbildung am "TheaterRaum München" (2006 - 2009) und war während der Ausbildung bereits in mehreren Produktion am "theater ... und so fort" München zu sehen, u.a. "Macbeth" von W.Shakespeare (2008), "Bobby Gould in der Hölle" von David Mamet (2008;DA), "Tod" von W.Allen (2009).
Nach der Ausbildung spielte er am "theater ... und so fort" u.a. in den Produktionen "Hamlet" (2010) und "Optische Trilogie" mit.
Zudem spielte er am Schauspielhaus Bochum ("Mirad, ein Junge im Krieg" 2003, Regie: Yvonne Schwartz und "24 Stunden, Bretter die die Welt verleugnen" 2009, Regie: Adnan G. Köse).
Von 2010 bis 2012 war er Ensemblemitglied bei "Theater isar 148" München und spielte dort in den Live-Sitcoms "Glockenkrach" (Rolle: Simon von Rodenstock) und "Naschen, Fegen, Tönen" (Rolle: Michael Brönner), sowie u.a. im "Impro Comedy Club", "Pack dich Picco" und "Sind besuchbar".
Er lebt als freier Schauspieler und Autor ("Ey, gibt´s noch Frühstück oder kannste das auch nich?!"; "Kommst du noch oder kann ich gehen?") nach sieben Jahren bayerischem Exil wieder im Ruhrgebiet.

 
     
 

 

Marylin Pardo

Marylin Pardo // Schauspielerin
wurde 1988 in Dortmund geboren. Seit bereits über 10 Jahren steht sie nun schon auf der Bühne und spielte schon vor
ihrem Schauspielstudium, dass sie von 2007 bis 2011 an der Theaterakademie Köln
absolvierte, in diversen Produktionen.
Unter anderem war Marylin an der Naturbühne Hohensyburg als „Hero“ in
Shakespeares „Viel Lärm um Nichts“ zu sehen, als „Jasmin“ in „Aladin“, als „Peter
Pan“ im Kindermusical „Peter Pan“ und auch als „Mina“ in Bram Strokers
„Dracula“.
Während ihrer Ausbildung stand sie als „Nora“ in Henrik Ibsens „Nora oder ein
Puppenheim“, als „Luise“ in „Kabale und Liebe“ (Friedrich Schiller) und auch als
„Frau mit dem Einkauf“ in „Der Alptraum vom Glück“(Justine del Corte) auf der
Bühne.
Nach ihrem Studium spielte sie die Titelrolle in „Pippi plündert den
Weihnachtsbaum“ und in der schwarz-weiß Komödie des Filmtheaters „Drei Männer
im Schnee“ übernimmt sie aktuell die Rolle der Hildegard Tobler.

 
     
 

 

Alexander Weikmann

Alexander Weikmann // Schauspieler
gebürtiger Stuttgarter, erhielt seine Schauspielausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule, die er 2010 abschloss. Bei seinem ersten Engagement war er dann 2011 im Ensemble der Burgfestspiele Bad Vilbel (bei Frankfurt/M.) als Der kleine Luck in "Die Feuerzangenbowle" von Heinrich Spoerl und in Schillers "Don Karlos" zu sehen. Direkt im Anschluss spielte er den Seppel im "Räuber Hotzenplotz" am Landestheater Niederbayern, wo er im Sommer 2012 in dem Stück "König Artus letzte Schlacht" von Georg Rauch nochmals auf der Bühne stand.
Zudem wirkte er in verschiedenen Kurzfilmen, Hörspielen und der DVD zum Sprachlehrwerk "Ideen" mit.

 
     
 

 

Pia_Pannenbaecker

Pia Pannenbaecker // Schauspielerin
Die gebürtige Essenerin war schon seit ihrer Kindheit vom Theater und ganz besonders von der Arbeit des Schauspielers fasziniert. Was mit Schultheater begann, steigerte sich in den folgenden Jahren von freien Theatergruppen über Schauspielunterricht bis zur Gastschauspielerin in den Wanne-Eickeler Kammerspielchen und im Mondpalast. Die persönliche Assistentin des Intendanten des Mondpalastes studiert zudem an der Ruhr-Universität Bochum Theaterwissenschaft und Erziehungswissenschaft. Ihr Plan für die Zukunft ist es zahlreiche, bunte und spannende Erfahrungen in der Theaterwelt zu sammeln.

 
     
 

 

Michael Kallweitt // Schauspieler
wurde in Herten geboren und lebt heute in Gelsenkirchen. Seine ersten Bühnenerfahrungen machte er in einem freien Eurythmie-Ensemble während der Studienzeit. Neben einer künstlerisch-pädagogischen Ausbildung mit dem Schwerpunkt Bewegungstheater bei dem Mimographen Yurgen Schoora arbeitete er als Regieassistent bei zwei Tanztheater-Projekten des Ensembles Junge Freunde der Kammerkunst in Bochum. Seine Ausbildung zum Theaterpädagogen absolvierte Michael Kallweitt am Theaterpädagogischen Zentrum Münster. Neben Workshops und verschiedenen Theaterprojekten an Schulen inszenierte er unter anderem das "kleine WG-Drama" Kein Abschied, niemals! von Falk Richter mit einem jungen Ensemble in Münster und Bochum.

www.wasfuereintheater.com

 
     
 

 

MSchmidt

Michael Schmidt // Schauspieler
ist Dramaturg, Theaterpädagoge (BuT), Regisseur. Geboren und aufgewachsen in Kulmbach, dort Abitur, Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft in Bamberg und Erlangen (Vordiplom), ab 1993 Studium an der Akademie für darstellende Kunst Ulm (Dramaturgie).

Seit 1997 Engagements an Theatern in Castrop-Rauxel, Stuttgart, Neubrandenburg, Neustrelitz und München als Theaterpädagoge, Dramaturg, Schauspieler und Regieassistent.

Freie Theaterarbeit im Ruhrgebiet und in Stuttgart als Regisseur, Dramaturg, Theaterpädagoge und Schauspieler. Diverse Inszenierungen mit Profis, erwachsenen Amateuren, Kindern und Jugendlichen. Lesungen. Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit ist die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen und genreübergreifenden Theaterformen.

 
     
 

 

Zora Niephaus // Schauspielerin

Die 19jährige gebürtige Bochumern steht schon seit der Kindheit auf den kleinen Bühnen dieser Stadt. Was mit kleinen Auftritten im Krippenspiel begann entwickelte sich in den folgenden Jahren immer weiter. Sie nahm an verschiedenen Theater AGs teil.ob Musical AG oder Englisches Theater, keine Gelegenheit lies sie sich entgehen, Theater in ihr Leben zu bringen. Nun ist Zora seit 4 Jahren Mitglied der Theatergruppe Schnick Schnack ev.
Ob Schauspielerei oder Regie. Die Liebe zum vorallem klassischen Theater wird sie wohl nie verlieren.

 
     
 

 

Anne Winterhager // Alle Art von Text


Anne Winterhager wurde am 8. 7. 1987 in Viersen geboren und wuchs in einem boomenden Dorf mit Burg an der holländischen Grenze auf. In ihrer frühen Jugend musste sie dort beobachten, wie holländische Senioren von dunklen Mächten in klimatisierte Reisebusse gelockt wurden und schrieb ihre ersten Kurzgeschichten über das, was sie sah.
Heute weiß sie wie prägend das alles war.
Nach einem unrühmlichen Schulabbruch kurz vor dem Abitur in einer Klasse für Literatur und Sprache in Düsseldorf, arbeitete sie zwei Jahre am „Düsseldorfer jungen Schauspielhaus“, wo sie mit 21 ihr erstes Stück über „ein Borderline-krankes Mädchen, das sich in ein Schwein verliebt aufführte - und in einem Wettbewerb prämiert wurde.
Irgendwann hatte sie dann vom Heititei der Künstlerwelt die Nase voll, floh und wurde Sozialarbeiterin.
Sie studierte erst Soziologie, dann Jugendpädagogik in Giessen und schreibt lieber nebenher. Sie lebt in Giessen und Mainz.
-
Anne Winterhager gewann im Übrigen einige gewichtige Preise für ihr Schaffen, u.A. ein Radio mit Solarantrieb bei einem Malwettbewerb der Sparkasse Viersen im Jahre 1997.

 


 

 

ARCHIV